Klosterkilbi St. Urban

Pumpkin Joe an der Klosterkilbi in St. Urban

Besuchen Sie uns

Am Sonntag, 13. Oktober 2013 finden Sie uns an der Klosterkilbi in St. Urban – Roggwil. Zusammen mit unserem Partner-Shop „Gwundernase.ch“ freuen wir uns Ihnen ein reichhaltiges Sortiment an Bastelutensilien und feinen, ausgewählten, herbstlichen Delikatessen anzubieten. Selbstverständlich können Sie dort auch den „Pumpkin Joe„-Kürbishöhler live testen und kaufen.

Über die Klosterkilbi

Die Klosterkilbi St. Urban ist eine beliebte und Jahrhunderte alte Tradition, die jeweils am zweiten Oktober-Sonntag eine grosse Besucherschar anzieht.

Seit dem Jahr 1778 ist der Tag der St. Urbaner Kirchweihe stets der zweite Sonntag im Oktober, obwohl das Patrozinium des Urban I. auf den 25. Mai (Urbanstag) fällt.

Der heilige Urban war der 17. Papst und er übte dieses Amt von 222 bis 230 aus. Sein Name bedeutet «der Städter» (lateinisch). Historisch ist über ihn wenig bekannt. Die Kirche feiert den 25. Mai als seinen Gedenktag, der nach alter Überlieferung vermutlich sein Todestag ist.

Urban geniesst in erster Linie grosse Verehrung in Weinbaugebieten, vor allem in Franken, Baden, Österreich und im Elsass. Er gilt dort als Schutzherr/Patron der Winzer, des Weines und der Weinberge. Der Urbanstag fällt in die Zeit der beginnenden Rebenblüte und ein alter Spruch besagt: «Hat Urbanstag schön Sonnenschein, verspricht er viel und guten Wein».

Im Laufe der Zeit wurde aus dem Patroziniumsfest (Kirchweihe) immer mehr ein weltlicher Anlass. Die Kilbi wurde zum Inbegriff des Volksfestes, eines Herbstfestes, bei dem unterschwellig auch der Erntedank mitschwang.

Text und Bildquelle: klosterkilbi.ch
Halloween-Spinne

Halloween Spinnen aus Papier

  • Nehmt einfach einen schwarzen Fotokarton und malt darauf einen Kreis auf (evtl. einen Unterteller, einen Blumentopf oder ähnliches als Schablone verwenden).
  • Schneidet den Kreis nun mit einer Zackenschere aus.
  • Schneidet sechs gleichgroße Stücke schwarzen Biegeplüsch/ schwarze Pfeifenputzerfür die Beine zu.
  • Macht seitlich des Spinnenkörpers mit einer Lochzange, Nadel oder ähnlichem sechs Löcher für die Anbringung der Beine.
  • Steckt die Biegeplüschbeine in die Löcher und befestigt sie indem ihr das Ende um den Biegeplüsch dreht.
  • Knickt die Beine gegen Ende ab, damit es wie bei einer echten Spinne aussieht.
  • Jetzt braucht ihr nur noch weiße Papierkreise ausschneiden und daraus die Augen gestalten. Klebt sie danach auf den Spinnenkopf/-körper.
  • Malt noch Nase und Mund auf, schon ist euer lustiges Gruseltier fertig.
Kürbisrisotto mit Walnuss

Kürbisrisotto mit Walnuss

Zubereitung: ca. 40 Minuten
Für 2 Personen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 400 g Hokkaido-Kürbis
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 El Butter
  • 5 El Öl
  • 150 g Risottoreis
  • 100 ml Weißwein
  • 5 Stiele Petersilie
  • 2 El Walnusskerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Parmesan

Zubereitung

  1. Zwiebel würfeln. Kürbis putzen, mit einem Löffel entkernen und das ungeschälte Fruchtfleisch 1,5 cm groß würfeln. Brühe in einem Topf erhitzen und warm halten.
  2. Butter und 1 El Öl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Kürbis und Reis zugeben und 2 Min. mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. So viel Brühe zugießen, dass der Reis bedeckt ist. Offen bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 25 Min. garen. Dabei immer wieder etwas heiße Brühe zugießen, sobald sie vom Reis fast eingesogen ist.
  3. Petersilie abzupfen und hacken. Walnüsse hacken und mit der Petersilie und 4 El Öl mischen.
  4. Risotto mit Salz und Pfeffer würzen und den Käse unterrühren. Mit dem Walnuss-Petersilien-Öl servieren.
Quelle: essen & trinken
Kürbis im Garten

Kürbis pflegen – 6 Tipps

Kürbisse brauchen viel Pflege

Kürbisse sind etwas richtig Tolles, denn man kann sie nicht nur essen, sondern damit auch das Haus oder den Garten schmücken. Besonders zur Halloween-Zeit sieht ein ausgehöhlter Kürbis mit einem gruseligen Gesicht sehr schön aus. Damit Ihre selbst angepflanzten Kürbisse prächtig gedeihen, sollten Sie bei der Pflege so einiges beachten. Wir haben hier für Sie einmal die wichtigsten Pflegetipps zusammengestellt.

Kürbis pflegen – 6 Tipps

Tipp 1:

Kürbisse benötigen sehr viel Sonne und Nährstoffe (weniger Stickstoffe), weshalb sie während des Wachsens immer wieder einmal gedüngt werden müssen. Ideal ist es, wenn sie deshalb schon vorab in einen gut gelockerten Boden gesetzt werden, auf dem Kompost ausgebracht wurde.

Tipp 2:

Während länger andauernden Trockenzeiten müssen die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt werden. Gegossen wird der Kürbis entweder am Morgen oder in den frühen Abendstunden.

Tipp 3:

Befinden sich im Kürbis-Beet zahlreiche Schnecken, was gerade bei den kleinen Pflanzen oft sogar zu deren Bedrohung führt, sollte dem Problem mit etwas Schneckenkorn zu Laibe gerückt werden.

Tipp 4:

Schlecht entwickelte Kürbisse sowie faulige Früchte sollten stets sofort vom Pflanzenstock entfernt werden, damit die guten Früchte mehr Nährstoffe abbekommen und sich dadurch noch besser entwickeln können.

Tipp 5:

Eine dünne Mulchschicht hält den Boden rund um den Kürbis locker. Außerdem wird so der Boden auch noch gleichmäßig feucht gehalten, was sehr gut für die Entwicklung der Kürbisse ist.

Tipp 6:

Häufig bilden sich an den Unterseiten der Ranken Wurzeln. Die Bildung der Wurzeln können Sie fördern, indem Sie die Pflanzenteile anhäufeln. Dadurch fördern Sie übrigens auch noch die Nährstoffzufuhr.

Quelle: GartenTipps.com
Bildquelle: fritz zühlke  / pixelio.de
 
Gemüsehändler

Einkaufstipps für die Melone

Im Laden oder beim Gemüsehändler

Melonen sind reif, wenn sie süß duften und die Unterseite bei leichtem Druck nachgibt. Reife Wassermelonen klingen hohl, wenn man darauf klopft.

Aufbewahrung der Melone

Bewahren Sie Melonen nicht im Kühlschrank auf, da die Kälte ihren Nachreifungsprozess stört. Dies gilt nicht für Wassermelonen. Sie schmecken gekühlt direkt aus dem Kühlschrank am besten. Melonenstücke können Sie im Kühlschrank aufbewahren, allerdings in Aluminiumfolie eingepackt. Beachten Sie, dass Melonen einen starken süßen Geruch verbreiten, den Milchprodukte leicht annehmen können.

Quelle: Veggipedia
Bildquelle: Marco Fischer  / pixelio.de
Klassische Kürbissuppe

Klassische Kürbissuppe

Zubereitung: ca. 30 Minuten
Kochen: ca. 25 Minuten
Für 6 Personen

Zutaten

  • 1 Zwiebel, gehackt 1 TL Curry
  • Butter zum Dämpfen
  • 400 g Kürbis, z.B. Knirps, Butternuss oder Moschus gerüstet, in Stücke geschnitten
  • 1 kleines Rüebli oder 1 Stück Knollensellerie, gerüstet, in Stücke geschnitten
  • 1 kleine Kartoffel, gerüstet, in Stücke geschnitten
  • 8 dl Gemüsebouillon
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 180 g Crème frâiche

Kürbiskernöl und Kürbiskerne zum Garnieren

Zubereitung

Zwiebel und Curry in Butter andämpfen. Kürbis, Rüebli und Kartoffel dazugeben, mitdämpfen. Bouillon beifügen, aufkochen, würzen. Zugedeckt 20-25 Minuten köcheln.
Suppe pürieren, abschmecken. In vorgewärmten Suppentellern anrichten. Crème frâiche daraufgeben, garnieren.

Die Suppe kann portionenweise tiefgekühlt werden bis zur nächsten Saison oder in saubere Flaschen heiss abgefüllt werden und im Kühlschrank bis zu 2 Wochen aufbewahrt werden.

Für eine dickere Suppe werden stärkehaltigere Kürbisse wie Potimarron (Knirps) oder Butternut verwendet. Suppe aus grösseren, wässrigeren Kürbissen wie dem Gelben Speisekürbis oder Muskatkürbis (Moschus) können mit einer Kartoffel angereichert werden.

Der Knirps (Potimarron) kann mit der Schale verwendet werden. Es werden nur unschöne Stellen entfernt.

Bildquelle: Christa Nöhren / pixelio.de
Gegrillte Zucchini mit Minze

Gegrillte Zucchini mit Minze

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten
Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
Ruhezeit: ca. 12 Stunden
Schwierigkeitsgrad: normal
Für 4 Personen

Zutaten

  • 12 Zucchini
  • 4 Handvoll Minze, frisch
  • Olivenöl, hochwertiges
  • Meersalz, grob

Zubereitung

Diese Antipasti gibt es bei uns standardmäßig zum Grillen. Die Zucchini schmecken einfach super erfrischend und können toll einen Tag vorher vorbereitet werden.

Man benötigt hier unbedingt eine Grillpfanne. Falls man keine hat, kann man es auch in einer normalen Pfanne zubereiten, der Grillgeschmack bleibt allerdings aus.

Die Zucchini waschen und die Endstücke abschneiden. Dann längs in dünne Scheiben schneiden (ich nehme eine Reibe dazu). Die Grillpfanne auf den Herd stellen, wenn sie heiß ist, etwas Olivenöl dazugeben und die Zucchinischeiben hineinlegen und so lange grillen/braten, bis sie leicht glasig sind und ein angenehmes Grillmuster haben (ich mag es etwas dunkler sehr gern). Das dauert etwa 5 Minuten von jeder Seite. Die Zucchini dann in eine eckige Form legen. Wenn eine Schicht fertig ist, diese mit groben Meersalz bestreuen und ein paar Minzblätter darauf legen. Nach und nach die restlichen Zucchinischeiben grillen und in der Form schichten. Am Ende noch ein paar dekorative Minzblätter darauf legen und einen guten Schuss feines Olivenöl darüber verteilen.

Etwas abkühlen lassen, dann mit Folie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

1 Stunde Vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen. Durch die Minze und das Grillen entsteht ein tolles frisches Aroma.

Tipp

Man kann über die Zucchini beim Einschichten auch noch hauchdünn gehobelte Knoblauchscheiben geben.

Quelle: Chefkoch.de
Melonen-Salat mit Parmaschinken

Melonen-Salat mit Parmaschinken

Zubereitung: ca. 40 Minuten
Für 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stk. Eisbergsalat
  • 4 Stk. Lauchzwiebeln
  • 1 Stk. Gurke
  • 1 Stk. Honigmelone (alternativ: Cantaloupe-Melone)
  • 1 Packung(en) Vollmilchjoghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Senf, grobkörnig
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 8 Scheibe(n) Parmaschinken
  • 4 Scheibe(n) Vollkornbrot

Zubereitung

  1. Eisbergsalat putzen, in Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Gurke waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Melone halbieren, in Spalten schneiden, entkernen und schälen. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
  2. Alle vorbereiteten Zutaten mischen und auf Teller verteilen. Aus Joghurt, Zitronensaft, Senf, Salz und Pfeffer eine Marinade rühren und über den Salat geben. Parmaschinkenscheiben auf dem Salat anrichten. Mit Brot servieren.
Quelle: Bild der Frau